×

Unternehmenskommunikation: 0781 472-8300

Kontrast:
Seitenzoom:
aA

„Ortenau 2030“ | Aktuelles Aktueller Artikel

Zentrum für Gesundheit Ettenheim: Planung für Umbau und Erweiterung kann beginnen

Zentrum für Gesundheit Ettenheim: Planung für Umbau und Erweiterung kann beginnen

Die Weiterentwicklung der Betriebsstelle des Ortenau Klinikums in Ettenheim  zu einem Zentrums für Gesundheit Ettenheim nimmt konkrete Formen an. Nach einer europaweiten Ausschreibung hat der Ausschuss für Gesundheit und Kliniken des Ortenaukreises kürzlich die Vergabe der Architekten- und Planungsleistungen für die geplanten Um- und Neubauten beschlossen. Damit gab der Ausschuss grünes Licht für die rund einjährige Planungsphase des Projekts. Die vergebenen Planungsaufträge beziehen sich auf die Objekt-, die Technische Gebäudeausrüstungs- und die Tragwerksplanung und haben einen Umfang von rund drei Millionen Euro. Insgesamt werden drei Planungsbüros beauftragt.

„Ich freue mich, dass wir das Ausschreibungsverfahren zügig abwickeln und sehr leistungsfähige Planungsbüros für dieses Projekt gewinnen konnten. Wie mit allen unseren Bauprojekten des Ortenau Klinikums liegen wir auch mit dem Zentrum für Gesundheit Ettenheim voll im Zeitplan“, so Ortenau Klinikum-Geschäftsführer Christian Keller. Auch Ettenheims Bürgermeister Bruno Metz sieht mit der Vergabe der Planungsleistungen einen weiteren Meilenstein erreicht: „Alle Projekt-Beteiligten haben hoch professionell und äußerst zügig gearbeitet. Dafür sind wir dankbar und wir freuen uns auf ein gut ausgestattetes Gesundheitszentrum für die Menschen unserer Region, und was die Rehaklinik anbelangt, weit darüber hinaus.“

Im Oktober 2021 hatte der Kreistag des Ortenaukreises beschlossen, die Betriebsstelle des Ortenau Klinikums  in Ettenheim in ein Zentrum für Gesundheit weiterzuentwickeln. Das Konzept sieht vor, eine Geriatrische Rehabilitation mit 60 Betten, das vorhandene Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) mit Fachpraxen und einer Notfallsprechstunde sowie ambulante Operationsmöglichkeiten unter einem Dach im künftigen ZfG Ettenheim zu vereinen. Außerdem ist eine Rettungswache mit Notarztstandort in unmittelbarer Nähe geplant. Die bauliche Konzeption sieht Investitionen für den Umbau- und die Erweiterung des Standortes von aktuell rund 17 Millionen Euro vor. Bis zu einer Millionen Euro sind für den Umbau des OP-Bereichs für ambulante Operationen veranschlagt. Die Detailplanung der Fachplaner wird voraussichtlich bis Ende dieses Jahres abgeschlossen sein. Sobald eine Baugenehmigung vorliegt, könnten die Arbeiten für den Teilabriss und den Neubau dann Anfang 2023 beginnen. Voraussichtlich im Laufe des Jahres 2025 soll dann das ZfG Ettenheim mit der Geriatrischen Reha in Betrieb gehen. Die Ambulanten Angebote des MVZ werden durchgängig auch während der Bauarbeiten bestehen.